Informationen zu den Kooperationsmöglichkeiten

Elektromobilproduktion einfach miterforschen

Aufbauend auf den Forschungsergebnissen des Elektromobilitätslabor (eLab) stehen in der Anlauffabrik die Produzierbarkeit von Elektrofahrzeugen und die Verkürzung der Anlaufzeiten im Fokus. Durch die Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen finden sich Entwickler, Produzenten oder Zulieferer in der idealen Umgebung, um Komponenten oder Fahrzeuge unter serienähnlichen Bedingungen zur Massenproduktion zu befähigen.

Leistungsmodule

Im Rahmen der Kooperation können flexibel einzelne Leistungsmodule beauftragt werden




Auf die Ressourcen des ZEP kann bei Bedarf flexibel zugegriffen werden.

  • Erhöhte Flexibilität der Fertigung
  • Zeit- und Fertigungskostenreduzierung
  • Nutzung unserer bestehenden Infrastruktur
  • Vielfältige Möglichkeiten des Prototypenbaus
  • Verbesserung von Steuerungs- und Logistikprozessen in der Fertigung
  • Unterstützung durch unser qualifiziertes Personal





Das ZEP bietet eine hervorragende Möglichkeit für die Demonstration innovativer Produktideen für Kunden und Investoren.

  • Unterstützung durch ZEP-Koordinatoren bei der Ablaufplanung der Demonstration

  • Gewährleistung des Zugangs zu den Anlagen nach Absprache

  • Erhöhter Marketingeffekt durch Demonstration in einem neutralen Umfeld

  • Wissenschaftlicher Support bei der Interpretation der Entwicklungsergebnisse





Durch das ZEP besteht Zugang zu Studierenden der RWTH Aachen und Top-Absolventen.

  • Herstellung des Kontakts zu Top-Nachwuchskräften der RWTH (Studenten, Absolventen, Doktoranden)
  • Vergünstigungen für die Nutzung von Recruiting-Dienstleistungen für ZEP Mitglieder
  • Kostenlose Betreuung von zwei Abschlussarbeiten durch Professoren der RWTH für ZEP Mitglieder
  • Aushang von Stellenausschreibungen für Praktika und Absolventen an den relevanten Lehrstühlen der RWTH




Ein breites Netzwerk an Partnern steht für die Beantwortung von Forschungsfragen zur Verfügung.

Mögliche Themen für F&E:
  • Produktentwicklung und -erprobung
  • Anlayse von Produzierbarkeit
  • Erprobung von Produktionsprozess und Prozessparametern
  • Weiterentwicklung von Anlagentechnik
  • Nutzung von bestehenden Technologieplattformen zur Systemintegration (StreetScooter, Pedelec, ZEP)




Es können Produkt- und Anlagenschulungen mit Kunden im ZEP durchgeführt werden.

Schulungen
  • Anweisung in alle benötigten Anlagen durch ZEP Fachpersonal
  • Direkte Schulung der Kunden an den Anlagen
Seminare
  • Durchführung des Seminarangebots des WZLforum an den Anlagen des ZEP
  • Individuelles Angebot von Inhouse-Seminaren rund um das Thema Produktion
Lernfarbik
  • Nutzung der ZEP-Einrichtungen Demonstrations- und Anlauffabrik als Lernfarbik für interne und externe Weiterbildungsangebote




Das ZEP bietet die physische Plattform zur Vernetzung mit zahlreichen anderen Unternehmen.

  • Vernetzung mit Wissenschaftlern und Studierenden der RWTH Aachen

  • Möglichkeit der Anmiertung von Büros auf dem RWTH Aachen Campus

  • Vernetzung mit Kunden, Partnerunternehmen und Lieferanten

  • Austausch auf ZEP-Partnertreffen

  • Informationen zu Trendthemen aus Produktion und Elektromobilität

Nutzungsmodelle

Die Anlauffabrik ist dabei für externe Partner grundsätzlich frei zugänglich. Die dort vorhandenen Prüfstände können mit Personal zur Untersuchung offener Forschungsfragen gegen Nutzungskosten verwendet werden. Dabei kann zwischen drei unterschiedlichen Nutzungsmodellen unterschieden werden:

  • Modell 1: selbstständige Nutzung - Anmietung und Durchführung eines eigenen Projekts

  • Modell 2: Unterstützte Forschung - Anmietung der Anlage und Durchführung eines Projektes mit der RWTH

  • Modell 3: Forschungspartnerschaft - Langfristige Kooperation mit der RWTH